Hilfe, die Katze liegt unterm Baum – Weihnachten mit Stubentiger

Katze an Weihnachten unter einem Tannenbaum

Ein kleiner Ratgeber für flauschige Feiertage…

Der Duft von Lebkuchen schwebt schon durch die Lüfte und das Fest der Liebe steht vor der Tür. Während viele Menschen die besinnlichen Weihnachtstage kaum erwarten können, ist diese Zeit für viele Katzen oft ein Graus. Geschenke – Trubel, lautes Gelächter und Musik, fremde Menschen und aufgeregte Stimmung – alles Faktoren, die unsere flauschigen Freunde leider ganz schön stressen und verwirren können.

Doch wenn Sie ein paar einfache Vorkehrungen treffen, wird das Weihnachtsfest auch für Ihre Katze ruhig, entspannt und vor allem sicher.

Vermeiden Sie Weihnachtstress für Ihre Katze

Der weihnachtliche Gewusel kann für Samtpfoten leider ziemlich nervenaufreibend sein. Die Tiere können nicht nachvollziehen, warum auf einmal so viele neue, fremdartige Gerüche in der Luft liegen, es überall blinkt und glitzert und fremde Menschen ihr Revier stürmen. Daher ist es besonders wichtig, dass sie Ihrem Stubentiger in dieser Zeit besonders viel Ruhe und Geborgenheit spenden. Richten Sie Ihrer Fellnase einen oder am besten mehrere Rückzugsorte her, an den sie sich verkrümeln kann, wenn der Weihnachtsstress zu viel wird. Stellen Sie in einem separaten Raum ihren Kratzbaum oder das Körbchen, ausreichend Futter und Wasser und das Lieblingsspielzeug bereit. Lassen Sie die Tür ruhig offen, so kann die Katze selbst entscheiden, wann sie kommt und geht.

Katzen sind absolute Gewohnheitstiere und lieben ihren Alltagstrott. Halten Sie gewohnte Abläufe und Rituale wie feste Futterzeiten, Schmuse- und Spielstunden unbedingt ein.

Schokolade & Co. …Nichts für die Katz!

Was für uns ein himmlischer Genuss ist, kann für Katzen im schlimmsten Fall lebensgefährlich werden. Deswegen sollten Sie die süßen Leckereien niemals unbeaufsichtigt und offen stehen lassen. Auch wenn es schwer fällt, dem bettelndem Blick Ihres Lieblings an der festlich geschmückten Tafel stand zu halten, auch der Gänsebraten ist tabu! Fettige und sehr gewürzte Speisen können zu Durchfall führen und insbesondere Geflügelknochen oder Fischgräten bedeuten nicht selten Lebensgefahr für Katzen.

 

Katzensichere Deko: Pfoten weg von Lametta, Kerzen und Weihnachtstern

Es gibt keinen schöneren Anblick als eine weihnachtlich dekorierte Wohnung. Das Lametta glitzert, überall blinken die Lichterketten und Weihnachtskerzen verbreiten eine gemütliche Atmosphäre. Aber Achtung! Hier ist besondere Vorsicht geboten, da die besinnliche Dekoration durchaus eine  Gefahrenquelle für Vierbeiner darstellen kann. Vom Verheddern im Lametta über Stromschläge bis hin zu Verbrennungen sind alle Katastrophen möglich. Auch beliebte, weihnachtliche Pflanzen wie Christrosen, Mistelzweige, Weihnachtssterne und Co. sind zwar besonders schön anzusehen, können für Katzen beim Anknabbern aber eher unangenehme Folgen haben. Deswegen im Idealfall drauf verzichten und lieber zu katzensicherer Deko aus Pappe, Holz oder Stroh greifen. Falls Sie auf ihre klassische Weihnachtsdeko nicht verzichten möchten, alles außerhalb von katzenreichweite aufstellen und den Stubentiger nicht unbeaufsichtigt lassen.

Katze und Weihnachtsbaum: Eine Kombination mit Gefahrenpotenzial

Katzen sind leidenschaftliche Kletterer und da wird der Christbaum schnell zum Kratzbaum. Da aber ein festlich geschmückter Baum zu jedem Weihnachtsfest einfach dazu gehört, müssen Sie trotz Stubentiger nicht drauf verzichten. Damit Fellnase und Baum das Fest der Liebe unbeschadet überstehen, gibt es ein paar hilfreiche Tipps. Es beginnt schon bei der Wahl des Baumes. Da Katzen bekanntlich gerne an allem rum knabbern, empfiehlt es sich zu Tanne oder Fichte zu greifen, diese Baumsorten sind ungiftig für Stubentiger. Achten Sie auf einen sicheren Stand. Greifen Sie daher lieber zu einem etwas kleinerem Baum, und einem stabilen und schweren Christbaumständer. Decken sie diesen auf jeden Fall ab, damit Ihre Katze bloß nicht in Versuchung kommt, von dem Wasser zu trinken. Auch beim Baumschmuck gilt, echte Kerzen und Lametta sind tabu, Kugeln aus Glas erst recht. Besser eignen sich Lichterketten und katzenfreundlicher Baumschmuck aus Papier oder Nussschalen. So schützen Sie den Christbaum vor der Katze und die Katze vor dem Christbaum.

Und wenn doch alles zu viel ist?

Falls dem Stubentiger der ganze Trubel dann doch einmal zu wild wird, versuchen Sie es doch einmal mit einem Schmusekissen von 4cats. Spielzeuge mit Baldrian und Katzenminze werden von zahlreichen Tierärzten, Tierheilpraktiker und Tierpsychologen empfohlen und gerne eingesetzt. Besonders in Stresssituationen, können Spielzeuge mit diesen Aromen eine entspannende und beruhigende Wirkung auf Katzen haben. Machen Sie Ihrer Katze eine Freude zum Fest mit einem Schmusekissen von 4cats.